Schulhaus

Startseite



zurück


Bunte Steinchen tanzen

Klasse 4c beschäftigt sich mit dem Kaleidoskop


1. Gestaltung einer Bewegungsform

· In EMU (=Erweiterter Musikunterricht) am Dienstagnachmittag betrachteten wir Kaleidoskope. Sie waren sehr verschieden. Jedes Kind bekam ein Kaleidoskop.  Bei jedem Rasselklang gaben wir das Kaleidoskop nach links weiter zum nächsten Kind im Kreis. So konnten wir durch zwölf schöne Kaleidoskope schauen. Es gab viele Muster in vielen Farben zu sehen. Eines leuchtete wie ein Feuerwerk. Ein anderes wirkte wie eine bunte Blumenwiese. Wenn man durch ein „Fliegenauge“ schaute, sah man seine Umgebung tausendmal.

geschrieben von Abdul, Anabel, Furkan und Nadine

         

· Nun gestalteten wir Kaleidoskopmuster mit dem Körper nach. Beim Stopptanz machten unsere Körper witzige Muster. Bei jedem Stopp probierten wir Muster aus mit den Armen, Händen, Fingern, Beinen, Füßen und dem ganzen Körper. Mit den Fingern z.B. veränderten wir ein Muster dreimal.

            

· Bilder von Mustern stellten wir in Partnerarbeit mit unserem Körper nach. Dabei kamen lustige Ergebnisse heraus.

geschrieben von Lora, Max, Yunus und Oliver

                

· Jetzt hörten wir zum ersten Mal die Musik, zu der wir später unseren Tanz gestalten sollten. Damit wir die unterschiedlich langen Teile der Musik hören konnten, zeigten wir mit den Fingern, wann ein neuer Teil begann und erfanden danach zu jedem Teil der Musik im Kreis neue Bewegungen, die alle Kinder nachahmten.

 

· Nun bekamen wir bunte Steinchen aus Tonpapier und legten zu jedem Teil der Musik ein neues Muster.

         

         

· Jetzt konnten wir unseren Tanz in der Gruppe erfinden. Beim ersten Teil der Musik bewegten wir uns im Kreis oder in der Reihe fort. Beim Mittelteil standen wir am Platz und bewegten z.B. nur unsere Finger, Arme oder Füße. Beim letzten Teil bewegten wir uns wieder fort, hüpften entweder im Seitgalopp oder machten schnelle Bewegungen.

geschrieben von Alisa, Leon und Maxi

             

 

2. Besuch im Spielzeugmuseum

· Mit Frau Mayer, der Museumspädagogin, gingen wir in einen Nebenraum des Museums, um selbst ein Kaleidoskop zu basteln. Alles Material lag schon bereit. Frau Mayer zeigte uns Schritt für Schritt, was wir tun sollten.

· Wir suchten bunte Wellpappe aus. Jeder bekam ein kleines, durchsichtiges Döschen, das wir mit bunten Glassteinchen und Glitzerblümchen füllten. Mit dem Schleifpapier rauten wir den Deckel des Döschens an. Danach klebten wir die Wellpappe um das Döschen herum. Nun bekamen wir ein Spiegelpapier, das wir in der oder sechs Abschnitte falteten. Wir schoben es in die Röhre und verzierten diese mit Glitzerpapier, Stickern, Bastelstroh und bunten Bildchen. Als letztes klebten wir den Deckel mit dem gebohrten Loch auf die Röhre.

geschrieben von Diana, Feyza und Melanie

   

· Nun führte uns Frau Mayer hinauf in den ersten Stock des Spielzeugmuseums. Dort sahen wir viele „Bewegte Bilder“. Z.B. den weltberühmten Chinesen. In seinen Bauch wurden durchsichtige Bilder geschoben – so ähnlich wie Dias - , die man dann betrachten konnte. Bei einem Fernseher konnten wir mit unserem Finger auf ein abgebildetes Blechspielzeug tippen, das sich dann sehr lustig bewegte. In einer Wundertrommel (wie Daumenkino) hüpfte ein Clown mit Saltos von Elefant zu Elefant hinauf und hinunter. Das sahen wir durch die Schlitze in der Trommel.

geschrieben von Furkan und Abdul

· In der Laterna magica gab es viele schöne Bilder. Mit einem Hebel drückte man immer auf das nächste Bild. Die Beschreibungen der Burgen oder Städte auf den Bildern standen dabei. Es waren ungefähr 42 unterschiedlich gefärbte Bilder, die wir durch die Röhre erkennen konnten.

· Auch viele schöne Guckkästen mit wunderschön gemalten Bildern konnten wir sehen.

geschrieben von Aylin und Razan

· In einer anderen Abteilung sahen wir noch sehr schöne, alte Puppenhäuser. Früher durften die Mädchen damit nicht spielen, weil die Eltern ihnen gezeigt haben, wie man sich ordentlich benimmt und einen Haushalt führt. Mit der Holzeisenbahn spielten wir lange und gerne. Im zweiten Stock gab es eine riesige Modelleisenbahnanlage mit unzähligen Gleisen. Es war eine Nachbildung von einer Landschaft in Amerika. Unten im Garten gab es eine LGB Anlage. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei.

· Mit unseren Kaleidoskopen machten wir uns stolz auf den Heimweg.

geschrieben von Dino, Anabel, Nadine, Maxi, Alisa und Leon