Startseite



zurück


2 neue Wasserexperimente mit der Klasse 2b

Dass sich Öl und Wasser nicht gut vertragen, haben wir ja schon in früheren Experimenten festgestellt.
Wenn du in einem Glas Wasser und Öl zusammengießt, schwimmt das Öl immer oben und vermischt sich nicht mit dem Wasser.



Aber was passiert, wenn du auf die Ölschicht einen Tropfen Tinte drückst?

 

Tinte besteht hauptsächlich aus Wasser. Die Tinte ist aber schwerer als das Öl und will deshalb nach unten sinken. Dabei möchte sie so wenig Kontakt wie möglich zum Öl haben. Also macht sich die Tinte ganz klein - und die kleinste mögliche Form ist eine Kugel.

       

Als Kugel durchwandert die Tinte jetzt die Ölschicht.
Ist sie an der Grenze zwischen Öl und Wasser angekommen, muss sich die Tinte erst einmal anstrengen, um diese Grenzschicht zu durchstoßen. Das dauert eine Weile.
Hat sie es geschafft, kann sich die Tinte endlich im Wasser auflösen und breitet sich in wunderschönen Formen aus.




Nie mehr waschen - das wäre doch ein Traum, oder?
Wir müssen uns täglich waschen, damit unsere Haut wieder sauber wird und der ganze Dreck verschwindet.
Hast du schon gewusst, dass sich dazu manche Pflanzen nicht waschen müssen?
Ein Blatt vom Kohlrabi zum Beispiel ist nie schmutzig. Wie macht es das?
Ganz einfach. Das Blatt hat eine Oberfläche, auf der weder Wasser noch Schmutzteilchen haften können. Sogar Honig läuft an dem Blatt einfach ab. Wir haben es für dich ausprobiert:

                 

Wenn du Lust hast, probier diese Experimente doch einfach mal zu Hause aus. Bei dir klappt es bestimmt auch!

Und wenn dir in den Ferien mal langweilig ist:

Hier gibt es noch viel mehr Experimente zum Ausprobieren:



Viel Spaß!

Fotos © 2012 D. Härtl