Startseite



zurück
Die Müllmonster kommen!
Klassen 2abcd, Oktober 2017

Im Oktober besuchte uns Frau Beck vom ASN (Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg).

Zuerst erklärte sie uns, welche Materialien es überhaupt gibt und welches "Müllmonster" damit gefüttert werden möchte.

(Sauberes) Papier und Pappe: blaues Monster
Verpackungen (Plastik, Verbundstoffe, Aluminium):  gelbes Monster
Biomüll (alles Essbare):  grünes Monster (war diesmal nicht mit dabei)
Der ganze Rest ("Restmüll"):  schwarzes Monster



Aber Vorsicht: Manche Dinge gehören überhaupt nicht in die aufgestellten Mülltonnen. Davon wird den Müllmonstern ganz furchtbar übel. Du kannst sie leicht an dem durchgestrichenen Mülltonnensymbol zum Beispiel auf Batterien erkennen:



Diesen Abfall kannst du entweder in das Geschäft zurückbringen, wo du ihn gekauft hast, oder beim Wertstoffhof abgeben.

Die Kinder durften dann jedes Monster mit seiner "Lieblingsspeise" füttern.

                     

Zum Schluss schüttete Frau Beck noch einmal einen großen Müllberg auf und die Kinder durften sich selbst heraussuchen, was wohin gehört.

Natürlich gibt es in unserer Schule nicht jeden Tag Müllmonster. Aber in welche Tonne welcher Müll gehört, haben wir dadurch gelernt:
Papier und Pappe in den blauen Mülleimer, Verpackungen in den gelben Mülleimer und der Rest in die rote Restmülltonne.
Die nächsten Wochen werden wir nun fleißig üben, damit jeder Abfall künftig in der richtigen Tonne landet.
Und damit dabei auch nichts schief geht, wird in jeder Klasse ein Müllsheriff ernannt, der ein wachsames Auge darauf hält.

Und auch für zu Hause haben die Kinder jetzt die Kompetenz erworben, den Müll richtig zu trennen.

Vielen Dank an Frau Beck, die uns die Müllmonster mitgebracht hat.

Fotos © 2017 D. Härtl