Datenschutzerklärung


Startseite



zurück
Vorweihnachtliche Zauberei
in den 1. Klassen am 20.12.2018


Am Donnerstag war es mal wieder so weit. Unser hauseigener Zauberer lud zu einer vorweihnachtlichen Zaubershow in der Aula ein.
Nach einer kurzen Begrüßung zauberte der Magier ein Tuch durch einen echten Spiegel:

 

Weil das Wetter draußen so kalt und regnerisch war, musste zuerst einmal ein Tee für den Zauberer her. Aus einem Teebeutel, ein paar Zuckerwürfeln und einem magischen Wasserkocher entstand doch tatsächlich ein Glas heißer Tee.

     

Dass auch Weihnachtsmänner in der Zauberschule erst einmal lernen müssen, wie man richtig durch einen Kamin schlüpft, erfuhren die Kinder als Nächstes. Dabei ist es gar nicht so einfach, wieder in der richtigen Reihenfolge aus dem Kamin herauszukommen:

       

Jetzt war der Zauberer vom vielen Zaubern aber erst einmal erschöpft und ein Kind durfte weiterzaubern.
Gekonnt ließ ein Mädchen 3 vergessene Weihnachtskarten durch die Luft in einen Briefumschlag fliegen. Erstaunlich!

     

Einen Weihnachtsbaum mit Lametta zu schmücken ist gar nicht so einfach, wenn das ein Zauberer tut und das Lametta plötzlich 4 Enden hat:

     

In Nürnberg kommt ja bekanntlich nicht der Weihnachtsmann, sondern das Christkind.
Vor lauter Arbeit schwirrt ihm aber der Kopf und es kann gar nicht mehr oben und unten, links und rechts unterscheiden.
Zum Glück klappte es beim dritten Versuch unter Mithilfe des Publikums, dass das Christkind wieder richtig auf die Füße kam.

               

Leckere Weihnachtslimonade gab es anschließend in den Farben Rot, Gelb, Grün und Blau aus dem Zauberteekessel.
Wie funktioniert das? Ganz einfach. Im Kessel sind bunte Tücher. Nimmt man diese heraus, kommt plötzlich glasklares Wasser aus dem Kessel (oder war vielleicht doch Zauberei im Spiel...?).



Zum Schluss gab es noch die schon traditionell gezauberten Weihnachtsplätzchen.
Nach einigen Hindernissen (ein Kind hatte seine Hände nicht gewaschen, ein Kochlöffel ging zu Bruch, der Zauberhut wurde versehentlich angezündet...) ist es dem Magier dann doch noch gelungen, leckere Plätzchen in seinem Zauberkochtopf erscheinen zu lassen, welche die Kinder dann ganz schnell genüsslich verspeisten.

           

Vielen Dank an das Publikum, das allen Zaubereien sehr intensiv und lautstark folgte.


 

Fotos © 2018 ks