Schulhaus

Startseite



zurück
Till Eulenspiegel
Eine Aufführung mit Musik und 3 "Eulenspiegeleien"
präsentiert von der Klasse 4c / Frau Kling
unter der Leitung von Werner Bartel
in der Woche vom 3.5. bis 6.5.2010

Eulenspiegel war bekannt für seine lustigen Streiche, in denen er immer seinen Mitmenschen einen "Spiegel" ihres Verhaltens vorhielt.

Eines Tages behauptete er, er werde auf dem Seil tanzen und dabei lustige Kunststücke vorführen. Allerdings brauche er dazu von jedem Zuschauer den linken Schuh.
Die Schuhe fädelte er auf ein Seil und nahm sie mit in die Höhe. Oben angekommen, verspottete er aber die Zuschauer. Danach zerschnitt er das Seil und die Schuhe purzelten wild durcheinander zu Boden, so dass jeder mühsam wieder seinen Schuh suchen musste.

                   

Darüber waren die Leute sehr erbost und sie ließen Eulenspiegel verhaften.

       

Das gefiel Eulenspiegel natürlich gar nicht.

Deswegen machte er dem vorbeikommenden Bäcker das Angebot, er wolle für ihn backen, wenn er nur dafür sorgte, dass Eulenspiegel wieder freikomme.

Der Bäcker ging auf das Angebot ein und holte Eulenspiegel aus dem Gefängnis.

Als Eulenspiegel den Bäcker in der Backstube recht dumm fragte, was er denn backen solle, hat der Bäcker ganz entnervt (und natürlich nicht ernst gemeint) geantwortet:
"So back doch Eulen und Affen!"

           



Als der Bäcker am Morgen in die Backstube kam, war er sehr wütend, weil Eulenspiegel so seltsame Sachen gebacken hatte, die nicht verkauft werden konnten.
Eulenspiegel bot dem Bäcker aber an, alles selbst zu kaufen.

       

Der schlaue Eulenspiegel packte sodann den Korb mit den ganzen Leckereien, ging zur Kirche, und als dort gerade die Messe aus war und die Kinder herausströmten, verkaufte er ihnen den ganzen Korb voll Eulen und Affen und verdiente eine Menge Geld.

   

Als der Bäcker das hörte, wollte er natürlich auch mehr Geld für seinen Teig haben und rannte zur Kirche, aber Eulenspiegel war schon auf und davon.

Im Wald versteckte er sich in einem leeren Bienenkorb, damit ihn niemand findet.
2 Räuber kamen daher und wollten einen Bienenkorb stehlen. Natürlich suchten sie den schwersten Bienenkorb aus (in dem aber Eulenspiegel saß) und trugen ihn davon.
Unterwegs spielte Eulenspiegel ihnen Streiche, indem er den Räubern die Hüte vom Kopf schlug.

               

Die Räuber wurden darüber sehr wütend, dachten, es wäre jeweils der andere gewesen und prügelten sich, bis sie am Boden lagen.
Eulenspiegel lachte sich im Bienenkorb wieder ins Fäustchen.





 


Wer noch mehr über Eulenspiegels Streiche erfahren möchte, kann hier einige nachlesen.





Fotos © 2010 D. Härtl