Startseite



zurück

Schul-Schlussgottesdienst

28.07.2016, St. Wolfgang

Von Gott beschirmt
  

Im diesjährigen Gottesdienst haben wir zunächst über das vergangene Schuljahr nachgedacht.

Schülerinnen und Schüler haben vorgelesen, was ihnen gut gefallen hat, an welche „Sonnentage“ sie sich erinnern. Hier ein paar Beispiele:


Das Sommerfest, weil es so viele schöne Stationen gab.

Mit der ganzen Klasse Geburtstag feiern.

Unterricht im grünen Klassenzimmer

Ausflüge mit den Partnerklassen und in die Bibliothek.


Schön war, dass ich in der Schule Freundinnen und Freunde gefunden habe.


Ich konnte schon ab dem 1. Schultag die Schule entdecken.


Dass wir in Religion so schöne Geschichten gehört haben.


Schön war es, wenn wir mal keine Hausaufgaben hatten.

Im Chor zu singen und an den Auftritten teil zu nehmen, hat mir gefallen.

Unser Schuljahr hatte wirklich viele Sonnentage!

Doch es gab auch „Regentage“, also traurige Erlebnisse oder Ärger. Auch davon erzählten Kinder:

Wenn ich krank war und nicht in die Schule gehen konnte.


Ich war traurig, wenn ich einmal schlechte Noten geschrieben habe.

Mich ärgerten Schmutz und Glasscherben im Pausenhof


Wenn Kinder in der Pause andere geschlagen oder geschubst haben.

Mir hat nicht gefallen, wenn niemand mit mir gespielt hat.

Wenn Kinder mir etwas weg genommen haben.

  

So war unser Schuljahr: Sonnentage, Regentage.

„Wer unter dem Schirm Gottes lebt und bei ihm bleibt, der sagt zum Herrn: Gott, du bist meine Zuflucht und Burg. Auf dich hoffe ich!

Mit diesem Vers aus der Bibel hat uns Herr Janus zugesagt, dass wir an fröhlichen Tagen und an schweren Tagen unter Gottes Schutz stehen. Gott spannt seinen „Segensschirm“ über uns auf – auch in den Ferien.

 

Viertklässer haben ihren Dank an Gott gesagt.

   

Erstklässer haben das Vaterunser mit Gesten gebetet.

      

Der Chor und die kleine Musikgruppe, beide unter der Leitung von Frau Rosiwal -Faigle, haben die Vorlesezeiten mit ihren Beiträgen aufgelockert.

 

Zur Erinnerung durften alle so ein Schirmchen mit nach Hause nehmen.

Vielen Dank allen, die mitgeholfen haben, unseren Gottesdienst so kurzweilig zu gestalten, ebenso Herrn Bartel an der Orgel.




Fotos © 2016  Fotos: D. Härtl, Text: Waltraud Jäger